Virtuelles Spiel mit Zuschauer-Rekord

Fußball Arena: Virtuelles Spiel mit Zuschauer-Rekord beim 1. FC Lok Leipzig - Quelle: pexels
Fußball Arena: Virtuelles Spiel mit Zuschauer-Rekord beim 1. FC Lok Leipzig – Quelle: pexels

FC Lok Leipzig: Der 8. Mai 2020 bekommt einen ganz besonderen Platz in der über 126-jährigen Vereins-Geschichte des VfB Leipzig / 1. FC Lok Leipzig.

Ein virtuelles Spiel gab es beim ersten deutschen Fußball Meister noch nie.

09.05.2020 – PM Lok Leipzig / SPORT4FINAL ZEPPI / Frank Zepp:

Im Rahmen der Spendenaktion „Leute, macht die Bude voll!“ des 1. FC Lok Leipzig waren am Ende 182.612 virtuelle Zuschauer im Bruno-Plache-Stadion mit dabei und verfolgten einen souveränen 5:0-Erfolg der Blau-Gelben. Die vollkommen überforderten Gäste warfen zum Halbzeitpfiff das Handtuch. Damit war der Pausen- gleichzeitig auch der Endstand.

Fans aus der ganzen Welt verfolgten die Übertragung in deutscher und englischer Sprache live im Internet. Von der ersten vagen Idee bis zur Fertigstellung des Videos vergingen etwa sechs Wochen, inklusive zahlreicher Telefonate, Videokonferenzen sowie unzähliger E-Mails und Nachrichten. Gedreht wurde im Stadion und an vielen anderen Orten der Messestadt Leipzig. An dieser ehrenamtlich entstandenen Produktion wirkten etwa 40 Personen mit.

Am 19. März war die Spendenaktion „Leute, macht die Bude voll!“ gestartet. Nach dem eigenen Allzeit-Rekord von 120.000 Zuschauern – 1987 im Europacup-Halbfinale gegen Girondins Bordeaux – wurde schließlich am 30. April auch noch der Europa-Rekord von knapp 150.000 Zuschauern geknackt. Aus der ganzen Welt kamen die Spenden in Leipzig-Probstheida an.

2 Replies to “Virtuelles Spiel mit Zuschauer-Rekord”

Kommentar verfassen